• Massivholzbetten, Naturbetten, Bettdecken

    Massivholzbett_Liv.jpg

    Schlafen Sie gut?

    Der Mensch verbringt durchschnittlich einen Drittel seines Lebens im Bett. Allein diese Tatsache sowie die Notwendigkeit eines erholsamen Schlafes machen das Bett zum wichtigsten Möbelstück im Haus.

    Viele Menschen legen sich am Abend schlafen, ohne zu überlegen, ob sie in einem guten, gesunden Bett liegen oder nicht. Doch alle haben das Bedürfnis zu schlafen, und zwar gut zu schlafen. Ein erholsamer, tiefer Schlaf ist denn auch eine wichtige Voraussetzung für die Gesundheit.

    Warm und trocken

    Der gute Schlaf erfordert ein warmes und trockenes Klima im Bett. 

    Viele herkömmliche Materialien bewirken ein feuchtes bis nasses Klima, erzeugt durch den Nachtschweiss. Das wirkt sich schädigend auf die Gesundheit aus:

    Da man immer wieder versucht, die Feuchtigkeit entweichen zu lassen, deckt man sich zwischendurch ab oder streckt Beine und Schultern unter der Decke hervor. Folge ist ein unruhiger Schlaf sowie Gelenk- und Rheumaschmerzen, Verspannungen im Nacken- und Schulterbereich.

    Grossmuttermittel

    Schon unsere Grossmütter rieten bei Ohrenschmerzen dazu, das „giechtige“ Federkissen beiseitezulegen und stattdessen ungewaschene Schafwolle unter das Ohr zu legen. Die Wolle erzeugt nämlich eine trockene Wärme und das Wollfett Lanolin, schützt und pflegt die Haut.

    Eine Alternative zur Schafschurwolle ist Kamelhaar: Die in den Hochebenen Innerasiens lebenden Kamele schützen sich durch das feine Unterhaar ihres Fells vor den Extremtemperaturen.

    Es wird nur das feine Unterhaar verwendet, das die Tiere einmal im Jahr bei der Erneuerung ihres Fells abstossen.

    Das Kamelhaar hat den schnellsten Feuchtigkeitstransport aller Edelhaare. Es ist leicht und sorgt für ein angenehm trockenes Schlafklima.

    Entsprechend empfehlen sich Bettwaren aus Schafschurwolle oder Kamelhaar (Bettauflage, Bettfell, Duvet und Kopfkissen), die atmungsaktiv, temperaturausgleichend und feuchtigkeitsregulierend sind. Die Wolle kann bis zu einem Drittel Ihres Gewichts an Feuchtigkeit aufnehmen und sie dann wieder an die Luft abgeben, ohne sich feucht anzufühlen. Dadurch kann keine gesundheitsschädigende Verdunstungskälte entstehen und es herrscht ein trockenes Klima im Bett. So wird dem Rheuma vorgebeugt.

    Naturmaterialien

    Ein gesundes Bettsystem sollte grundsätzlich aus Naturmaterialien bestehen, zum Beispiel Holz, Naturlatex, Wolle, Baumwolle. Es bietet anatomisch und klimatisch die beste Voraussetzung für den gesunden Schlaf. Metall oder synthetische Materialien eignen sich weniger, da sie sich statisch aufladen.